Die SachwertStrategie

Die Sachwertstrategie

Die Sachwertstrategie nach dem Yale Modell

Die SachwertStrategie ist unter anderem aus den Gedankenansätzen der Herren Merton H. Miller, William Sharpe undd Harry Max Markowitz entstanden.

1990 erhielten diese 3 Herren gemeinsam für ihre Portfolio-Theorie den Wirtschaftsnobelpreis.

In der Finanzbranche wird diese Theorie genutzt und gelehrt, allerdings fast ausschließlich für frei handelbare Wertpapiere und die daraus resultierenden Portfolios, das ist ein großer Fehler. Warum?

Ist Streuen wirklich streuen?

Diese Theorie besagt u.a. das „Streuen“ nur dann sinnvoll ist, wenn die infrage kommenden Geldanlagen auf gleiche Marktveränderungen unterschiedlich reagieren. Dies ist aber bei frei handelbaren Wertpapieren wie Aktien, Renten und deren Investmentfonds nicht der Fall. Mischen wir also ausschließlich frei handelbare Wertpapiere in einem Portfolio zusammen, werden bei Börsencrashs oder Währungskrisen sehr große Kursschwankungen stattfinden und Verluste sind vorprogrammiert.

Was hat die Yale Universität damit zu tun?

Auch die Gedanken von David F. Swensen sind in die Sachwert-Strategie mit eingeflossen. Er leitete mehrere Jahrzehnte die Verwaltung und Vermehrung des Stiftungsvermögens der Yale Universität. Diese ist in dieser Zeit zu einer der größten und vor allem vermögendsten Universität der Welt  aufgestiegen und hat sich damit absolute politische Unabhängigkeit für ihre Kernaufgabe „Universität zu sein“ geschaffen. Die Durchschnittsrendite lag jahrzehntelang bei über 17% und zwar pro Jahr!

Stiftungen müssen 100% sicher sein!

Gerade bei Stiftungsvermögen muss mit den anvertrauten Geldern besonders verantwortungsvoll umgegangen werden, um die Stiftung und damit den Geschäftsbetrieb der ganzen Universität nicht zu gefährden.

Aus diesem Grund ließen mich die Renditen-Zahlen aufhorchen, denn sie widersprechen dem weit verbreiteten Grundsatz „Ja höher die Rendite, desto größer das Risiko“

Das Interessante, aus meiner Sicht Revolutionäre ist, dass die Theorie von Markowitz dazu führt, das Risiko erheblich zu reduzieren. Zusammen mit den Denkansätzen und Strategien von Swensen entsteht dann die benötigte Rendite.

Die SachwertStrategie nach dem Yale Modell

  • ergibt ein extrem kontinuierlichen Anlageergebnis
  • ohne Schwankungen wie bei  Aktienfonds
  • sowie Renditen von über 8% pro Jahr mit einer realistischen Chance auf mehr
  • Das Risiko des Totalverlustes ist ausgeschlossen!

Wir haben diese Strategie „Die Sachwert-Strategie“ nach dem Yale Modell genannt um zum einen auf den Ursprung hinzuweisen, und zum anderen die Sinnhaftigkeit zu verdeutlichen, Sachwerten den Vorrang gegenüber Geldwerten zu geben.

Ist investieren in Investmentfonds sinnvoll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.